Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Braille-Aktivitäten

Geschichten mit tastbaren Bildern

Die Spiele-Materialien sollen eine Anregung für Lehrerinnen und Lehrer sein, die beginnen, die LEGO Braille-Steine im Unterricht einzusetzen. Jede Aktivität kann in ihrem Schwierigkeitsgrad variiert werden. Das betrifft sowohl die Motivation des Kindes als auch dessen Braille-Kenntnisse. Jedes Kind ist verschieden, deshalb ist es wichtig, dass die Braille-Steine entsprechend der Entwicklungsstufe des Kindes zum Einsatz kommen. Wir unterscheiden:

  • Aktivitäten für Leseanfänger und
  • Aktivitäten für Fortgeschrittene
Lego-Braillesteine auf einem Haufen
Lego-Braillesteine mit Schriftzug Braille lesen

Für Leseanfänger

Freunde finden

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 10 beliebige Steine
  • 1 Schale

Los geht´s!

  1. Stelle fünf einsamen Freunden je einen Freund an die rechte Seite.
  2. Lege eine horizontale Reihe mit 5 vertikal ausgerichteten Steinen auf die Grundplatte. Beginne in der oberen linken Ecke und lass zwischen den Steinen jeweils 4 Plätze frei.
  3. Lege die anderen 5 Steine in die Schale.
  4. Nun platziere je einen Stein aus der Schale an die rechte Seite der fünf Steine auf der Grundplatte.

Tipps

  • Die Unterscheidung von links und rechts wird erleichtert, wenn der erste Stein an die linke obere Ecke gesteckt wird. Dann kann das Kind einen Freund zu diesem Stein hinzufügen.
  • Ermutige das Kind, beide Hände zu benutzen: Die Förderung und Entwicklung dieser beidseitigen Koordination begünstigt das Erlernen der Brailleschrift.
  • Frage das Kind: „Wo ist links und wo ist rechts?“
  • Frage das Kind: „Wie kannst du dieses Spiel lustiger gestalten?“, "Wie soll das Kind das wissen?"

Varianten

  • Ändere die Anzahl der Steine.
  • Variiere den Ort, an dem die Freunde stehen sollen: z.B. unten, oben, in den Lücken…

Kekse verzieren

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 10 beliebige Steine
  • 1 Schale

Lege die 10 Steine in die Schale.

Los geht´s!

  1. Stell dir vor, die Grundplatte wäre ein gigantischer Keks, der verziert werden muss.
  2. Stell dir vor, alle Steine wären Schokoladenstückchen.
  3. Verteile alle Steine auf der Grundplatte. Aber pass auf, dass sie sich nicht berühren.

Tipps

  • Bitte das Kind, die Grundplatte zu erkunden, um sicherzugehen, dass die Steine über die gesamte Platte verteilt sind.
  • Ermutige das Kind, die Platte mit beiden Händen zu erkunden. Die Förderung und Entwicklung dieser beidseitigen Koordination begünstigt das Erlernen der Brailleschrift.
  • Backe einen echten Kuchen und verziere ihn (schick uns ein Stück!).

Varianten

  • Verwende eine kleinere Grundplatte, die bei Bedarf in einer Hand gehalten werden kann.
  • Variiere die Anzahl der Steine.
  • Führe die Aktivität mit Gleichaltrigen durch.

Raupe füttern

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 10 beliebige Steine
  • 1 Schale

Lege die 10 Steine in die Schale.

Los geht´s!      

  1. Hol dir einen Stein aus der Schale.
  2. Hol dir einen weiteren Stein aus der Schale und stecke ihn auf den anderen! So lässt du die Raupe wachsen!
  3. Lass deine Raupe wachsen, indem du weitere Steine hinzufügst.

Tipps

  • Demonstriere die Verbindung zweier Steine: die Punkte eines Steines müssen in den hohlen Teil eines anderen Steines passen.
  • Nimm zwei Steine, richte sie mit den Fingern beider Hände aus, setze sie zusammen und drücke.
  • Zeige das Exemplar einer Raupe.
  • Erlaube dem Kind deine Finger zu befühlen, während du eine Raupe baust.
  • Frage das Kind: „Was denkst du, wie lang kann deine Raupe werden?“

Varianten       

  • Ändere die Anzahl der Steine.
  • Gemeinsam spielen: Abwechselnd fügt jedes Kind einen Stein hinzu; jedes Kind baut seine eigene Raupe.
  • Zusammen fangen sie an, lustige Tiere zu bauen!

Von der Raupe zum Schmetterling

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 12 beliebige Steine
  • 1 Schale

Verteile vier Steine an beliebiger Stelle senkrecht auf der Grundplatte. Lasse dabei genug Platz zwischen den Steinen, damit die Flügel genug Platz haben.

Los geht´s!      

  1. Erkunde die Grundplatte und finde die vier Steine (Raupen).
  2. Hilf den Raupen, sich in einen Schmetterling zu verwandeln, indem du zwei Steine aus der Schale nimmst: einen für jede Seite des Steines (Raupenkörpers).
  3. Lass deiner Fantasie freien Lauf und erzähle die Geschichte dieser Raupen. Was ist bisher geschehen? Und was passiert jetzt?

Tipps

  • Das Kind kann die Flügel auf unterschiedliche Weise platzieren: das ist toll! Kreativität soll gefördert werden.
  • Bitte das Kind, einen Schmetterling zu imitieren, der seine Flügel bewegt

Varianten

  • Ändere die Anzahl der Steine.
  • Vergrößere die Flügel um größere Schmetterlinge zu erhalten.

 

Steine stapeln

Zeit: 5 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 10 beliebige Steine
  • 1 Schale

Verteile fünf Steine an beliebiger Stelle auf der Grundplatte. Diese dürfen sich nicht berühren.

Lege 5 Steine in die Schale.

Los geht´s!

  1. Erkunde die Grundplatte.
  2. Immer wenn du einen Stein auf der Grundplatte findest, lege einen Stein aus der Schale darauf, um einen Turm zu bauen.

Tipps

  • Erkläre und zeige verschiedene räumliche Beziehungen wie oben, unten... Nutze dabei die Hände des Kindes; z.B. einen Stein unter der Hand verstecken, auf die Hand legen...
  • Ermutige das Kind, beide Hände zu benutzen.

Varianten

  • Schlage dem Kind vor, einen größeren Turm zu bauen.
  • Ändere die Anzahl der Grundsteine.
  • Freies Spiel! Biete zusätzlich eine Lego Figur an, mit der das Kind spielen kann.

Apfelbäume

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 10 Steine „G“
  • 1 Schale

Lege die 10 Steine in die Schale.

Los geht´s!

  1. Nimm dir einen Stein (Apfelbaum) aus der Schale.
  2. Entdecke die Punkte auf den Steinen: es sind Äpfel! Der glatte Teil des Steines ist der Stamm.
  3. Stecke den Apfelbaum auf die Grundplatte. Gib acht, dass dein Baum nicht verkehrt herum steht!
  4. Pflanze so viele Bäume wie möglich, damit ein Obstgarten entsteht.

Tipps

Demonstriere dem Kind, wie der Stein taktil zu erforschen ist und ermutige es, dies auch zu tun. Findet gemeinsam den glatten Bereich der Steine heraus und klärt die Ausrichtung der Braille Steine auf der Grundplatte:
glatte Fläche = unten; Punkte = oben!

Varianten

  • Es können auch andere Steine als nur die „G“-Steine ausgewählt werden.
  • Neue Apfelbäume werden auf der Grundplatte gepflanzt.

 

Quadratischer Turm

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

  • 1 Grundplatte
  • 36 Steine, die mehr als drei Punkte haben
  • 1 Schale

Baue auf der Grundplatte ein Quadrat mit insgesamt 6 Steinen.

Lege die anderen 30 Steine in die Schale.

Los geht´s!      

  1. Baue weitere Etagen auf den Turm. Baue auf allen vier Seiten gleichmäßig hoch.

Tipps

  • Frage das Kind; „Wie hoch kannst du das Gebäude bauen?“
  • Frage das Kind; „Was könnte geschehen, wenn du einen Stein oder eine LEGO Figur in die Mitte des Turmes fallen lässt?“

Varianten

  • Lege im Voraus verschiedene Etagen fest.
  • Erhöhe die Anzahl der Türme, die gebaut werden sollen.
  • Nutze eine Stoppuhr.
  • Variiere die Größe des Quadrates.

 

Rechteckiger Turm

Zeit: 15 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 48 Steine, die mehr als drei Punkte haben, damit eine feste Mauern gebaut werden kann
  • 1 Schale

Baue auf der Grundplatte ein Rechteck mit den Maßen 3 : 1. Nutze dabei insgesamt 8 Steine.

Los geht´s!

  1. Nimm dir Steine und baue einen rechteckigen Turms.

Tipps

  • Es kann vorkommen, dass ein Stein nicht genug Punkte hat, um einen anderen Stein darauf zu befestigen. In diesem Fall wird der Stein einfach durch einen anderen mit mehr Punkten ersetzt.
  • Schlage folgendes Szenario vor: „Dies könnte das Haus einer Stadt der Zukunft sein. Vergrößere die Stadt und baue noch weiter Gebäude."

Varianten

  • Bereite unterschiedliche Etagen vor.
  • Baut unterschiedliche Türme.
  • Nutze eine Stoppuhr.
  • Baut größere Rechtecke.
  • Mehrere Kinder spielen zusammen: sie bauen zusammen einen Turm oder jedes Kind baut seinen eigenen Turm.

 

Zauberwald

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 16 oder weitere beliebige Steine
  • 1 Schale

Trage auf die Rückseite der Grundplatte Klebepunkte auf und befestige die Platte an der Wand.
Stecke einen Stein horizontal an die linke untere Ecke.

Los geht´s!

Stecke weitere Steine horizontal auf die Grundplatte, lass so einen Baum in die Höhe wachsen.

Tipps

  • Schlage vor, einen ganzen Zauberwald (weitere Bäume) entstehen zu lassen.
  • Stelle die Frage, „Was macht einen Wald zum Zauberwald?“

Varianten

  • Beginne einen Baum mit mehr als nur einem Stein.
  • Beginne das Spiel mit mehreren Bäumen.
  • Lege selbst nicht den ersten Stein und lass das Kind mit einer leeren Grundplatte beginnen.
  • Lass Gleichaltrige zusammenspielen.

 

Zaun bauen

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 30 beliebige Steine
  • 1 Schale

Platziere zwei Steine auf der Grundplatte: senkrecht, in der oberen linken Ecke, um eine senkrechte Spalte zu beginnen.

Lege die anderen 28 Steine in die Schale.

Los geht´s!

Nimm dir nacheinander die Steine aus der Schale und stecke einen Zaun um die Grundplatte, auch um die Ecken herum. So entsteht ein Zaun um den Garten.

Tipps

  • Stelle die Frage: „Wofür ist dein Zaun? Kannst du es mir zeigen?“
  • Stelle die Frage: „Wie hast du es geschafft, die Steine entlang der Ecken zu legen?“
  • Biete zusätzlich eine Lego Figur an, mit der das Kind spielen kann.

Varianten

  • Ändere die Anzahl der Steine für den Bau des Zauns.
  • Nimm eine Grundplatte mit einer anderen Größe.
  • Lass Gleichaltrige zusammenspielen: Biete mehrere Grundplatten an und lass die Kinder einen größeren Zaun bauen.

 

Körper_Braille

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 4 Steine (A, B, C, D)
  • 1 Schale

Lege die vier Steine in die Schale.
Stell Dir vor, dass dein Körper ein Braille-Zeichen ist: Punkt 1 = rechte Schulter, Punkt 2 = rechte Hüfte, Punkt 3 = rechtes Knie, Punkt 4 = linke Schulter, Punkt 5 = linke Hüfte, Punkt 6 = linkes Knie.

Los geht´s!

  1. Nimm einen Braille-Stein aus der Schüssel und lege ihn auf die Grundplatte.
  2. Fühle die Punkte auf dem Stein.
  3. Zeige auf deinem Körper alle Punkte, die auf dem Stein sind. Wenn Du zum Beispiel den Buchstaben "C" hast, zeige deine rechte Schulter (Punkt 1) und deine linke Schulter (Punkt 4).

Tipps

  • Ermutige das Kind, den Punkt 2, Punkt 4, Punkt 1 und Punkt 2 auf dem Körper zu zeigen.
  • Stelle auch Fragen, wie z.B.: Welcher Braille-Punkt ist dein linkes Knie?
  • Schlage dem Kind vor, sich auf den Boden zu legen und sich vorzustellen, sein Körper wäre ein LEGO Braille-Stein auf einer Grundplatte.
  • Schlage dem Kind dann vor, einen Braille-Stein auf die Brust zu legen und mit den Händen die Braille-Punkte zu fühlen. Dann kann das Kind die verschiedenen Teile am Körper zeigen, die den Braille-Punkten am eigenen Körper entsprechen.

Varianten

Aktivitäten sind auch mit einer Puppe, einer taktilen Zeichnung oder einer anderen Person möglich.

Körper-Braille Twister

Zeit: 20 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 5 unterschiedliche Steine
  • 1 Schale
  • 6 unterschiedlich strukturierte Scheiben (mind. 20 cm Durchmesser)

Lege die 6 Scheiben als Braille-Grundform auf den Boden und befestige sie.
Lege die Steine in die Schale.

Los geht´s!

  1. Nimm einen Stein aus der Schale und stecke ihn auf die Grundplatte.
  2. Fühle die Punkte auf dem Stein und ihr Muster: Dies nennt man die Punktanordnung.
  3. Stelle die Anordnung der Steine nach, indem Du die entsprechenden Scheiben am Boden mit verschiedenen Körperteilen (z.B. Hände, Füße, Ellbogen etc.) berührst.

Tipps

  • Probiere einige vorbereitende Übungen aus, die mit der Braille-Grundform am Boden spielen:
    • Kannst du eine Hand auf Punkt 5 legen?
    • Kannst du einen Fuß auf Punkt 3 setzen?
    • Kannst du deinen Kopf auf Punkt 4 legen?
    • Kannst du dein Knie auf Punkt 6 legen?
    • Kannst du mir sagen, auf welchem ​​Punkt meine Hand liegt?
    • Kannst du zwei Hände auf verschiedene Punkte legen?
  • Frage das Kind, mit welchen Körperteilen es die Konstellation auf den Steinen auf dem Boden abbilden kann?
  • Die Kreise am Boden können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden und sind Fliesen vorzuziehen, da die Form an runde Braille-Punkte erinnern soll.
  • Eine Verwechslung der Darstellung von Zahlen in Braille und der Anzahl der Punkte in der Konstellation kann vermieden werden, indem "Punkt 2" und nicht nur "2" gesagt wird.

Varianten

  • Tauschen Sie die Braille-Steine im Säcken aus.
  • Partner-Spiel: Ein Kind ist für die Punkte 1, 2, 3 verantwortlich, die anderen für die Punkte 4, 5, 6.
  • Benutze mehrere Spielflächen.

Eierkarton-Twist

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 5 Steine
  • 1 Schale
  • 1 Karton für 6 Eier im Hochformat als Braille-Grundform (z. B. 2 Spalten mit 3 Punkten)
  • Lege die Steine ​​in die Schale.

Los geht´s!

  1. Nimm einen Braille-Stein und stecke ihn in die obere linke Ecke der Grundplatte.
  2. Fühle die Anzahl der Punkte auf dem Braille-Stein.
  3. Dann legst du deine Finger an die entsprechende Position im Eierkarton.
  4. Verwende so viele Finger wie du brauchst. Für einige Buchstaben musst du möglicherweise zwei Hände nehmen!

Tipps

  • Entdecke alle Orte im Braille-Eierkarton.
  • Eine Verwechslung der Zahlen, deren Punkte-Position in der Grundform anzugeben ist, mit der Anzahl der Punkte auf dem Stein, kann vermieden werden, indem "Punkt 2" und nicht nur "2" gesagt wird.

Varianten

  • Wähle Steine ​​mit unterschiedlicher Anzahl von Punkten.
  • Partner-Übungen: Ein Kind ist verantwortlich für „Punkt 1“, „Punkt 2“ und „Punkt 3“, das andere Kind für „Punkt 4“, „Punkt 5“ und „Punkt 6“.

Finde Zwei-Punkte-Steine

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 6 Steine mit nur 2 Punkten ( z. B. B, C, E, I, K)
  • 6 Steine mit mehr oder weniger als 2 Punkten
  • eine Schale und ein Stoff-Säckchen

Lege die 12 Steine in das Säckchen.

Los geht´s!

  1. Nimm irgendeinen Stein aus dem Säckchen.
  2. Wenn es sich um einen 2-Punkte-Stein handelt, stecke ihn auf die Grundplatte.
  3. Wenn nicht, lege ihn wieder in die Schale.

Tipps

  • Stelle sicher, dass das Kind während der Aktivität beide Hände benutzt: Es muss Bewegungen mit zwei Händen üben, da eine gute bilaterale Koordination für das Lesen der Brailleschrift unerlässlich ist.
  • Ermutige das Kind zur leichten taktilen Erkundung der Steine. Man könnte zum Beispiel sagen: "Du wirst das Tier viel besser fühlen, wenn du es streichelst, als wenn du deine Finger in das Fell drückst."
  • Wähle einen einfacheren Vorbereitungsmodus: Verwende anstelle des Beutels eine andere Schale und lege zu Beginn alle Steine ​​auf die Grundplatte (kein Beutel, nur eine Schale).

Varianten

  • Ändere die Anzahl der Punkte auf den Steinen.
  • Wiederhole die Aktivitäten, indem du die Steine ​​mit zwei und drei Punkten auswählst.
  • Lege mehr Steine ​​mit mehr oder weniger als zwei Punkten in den Beutel.
  • Partner-Spiel: Die Kinder wechseln sich ab und durchsuchen die Säckchen nach einem Braille-Stein mit einer bestimmten Anzahl an Punkten. Wenn es richtig ist, steckt das Kind den Stein auf die Grundplatte.

Hula-Hopp-Spiel

Zeit: 30 Min.
Mitspieler: 3

Vorbereitung

  • 6 Gymnastikreifen
  • 10 zufällige Braille-Steine
  • Ordne die 6 Reifen in einer Braille-Grundform an und befestige sie am Boden.
  • Markiere tastbar den Reifen mit der Nummer 1.

Los geht´s!

  1. Spieler 1: Wähle einen Stein, fühle die Punkte, sage die Punktzahlen (d. h. ein "W" = Punkt 2, Punkt 4, Punkt 6.
  2. Alle Kinder überlegen zusammen, wie die Punkte in der Reifen-Grundform angeordnet sein müssen. Sie entscheiden, wer in welchem Reifen steht. Möglicherweise befinden sich mehrere Kinder in einem Reifen.

Tipps

  • Stelle dich mit dem Kind in die Hula Hoop Braille-Form und sage, wo du dich befindest: „Kannst du zu Punkt 5 gehen?“, „Kannst du mich begleiten?“, „Bin ich in Punkt 2?“, „Kannst du von Punkt 1 zu Punkt 6 gehen?“, „Kannst du mir sagen, in welchem Punkt ich stehe?“
  • Eine Verwechslung zwischen der Position des Punktes in der Braille-Grundform, der Darstellung von Zahlen in Braille und der Anzahl der Punkte in der Konstellation kann vermieden werden, indem "Punkt 2" und nicht nur "2" gesagt wird.
  • Wähle zwei verschiedene Arten von Hula-Hoops, um zwischen den Reihen der Punkte 1-2-3 und 4-5-6 zu unterscheiden.

Varianten

  • Wähle einen Buchstaben mit mehr Punkten als die Anzahl der spielenden Kinder (sie müssen eine Lösung finden, z. B. einen Gegenstand verwenden oder den Lehrer zum Spielen auffordern…).
  • Wähle einen Buchstaben mit weniger Punkten (einige Kinder müssen im selben Reifen stehen)
  • Variiere mit den Markierungsarten für die Punkte (Teppiche…).

Für Fortgeschrittene

Countdown

Mitspieler: 1
Zeit: 10 Min.

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 10 Steine mit den Zahlen von 0 bis 10
  • einen Stein mit Zahlenzeichen
  • 1 Schale

Platziere den Stein mit dem Zahlenzeichen in die obere linke Ecke der Grundplatte, um zu zeigen, dass die Steine Zahlen darstellen.

 

Los geht´s!

  1. Baue eine Rakete mit allen Steinen. Beginne mit der Zahl 9. Jeder darauffolgende Stein muss eine niedrigere Zahl als die vorherige sein.

Tipps

  • Erkläre dem Kind, was ein Countdown ist.
  • Schaffe Lernumgebungen, in denen kleine Kinder ihr Potenzial entfalten können: Wenn die Aktivität zum Beispiel mit einer Geschichte verknüpft ist, ist das Kind stärker motiviert.
  • Ermutige das Kind, seine eigene Strategie zu entwickeln und zu erklären.

Varianten

  • Baue eine Rakete mit den ersten beiden Steinen vor.
  • Füge mehr Steine als nötig hinzu.

Domino-Kreuz

Zeit: 15 Min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 17 Zahlen-Steine (4 mit “1”, 4 mit “2”, 4 mit “3”, 4 mit “4” und 1 mit “5”) 
  • einen Stein mit Zahlenzeichen
  • 1 Schale

Platziere den Stein mit dem Zahlenzeichen in die obere linke Ecke der Grundplatte, um zu zeigen, dass die Steine Zahlen darstellen.

Lege vier Steine, nummeriert von „1“ bis „4“, in Kreuzformation auf die Grundplatte.

Die 13 anderen Steine sind in der Schale.

Los geht´s!

Spieler 1 und Spieler 2

  1. Nehmt jeder sechs Steine aus der Schale.
  2. Setzt eure Steine abwechselnd auf die Grundplatte.
  3. Setzt nur gleiche Steine aneinander.
  4. Setze aus, wenn du keinen passenden Braille-Stein spielen kannst.

Gewinner ist, wer zuerst keine Steine mehr hat.

Unentschieden - wenn Ziegel Nummer 5 der einzige verbleibende Ziegel in der Schüssel ist.

Tipps

Erinnere sehbehinderte Spieler daran, dass andere Spieler mit Sehvermögen möglicherweise ihre Steine sehen können, wenn sie nicht versteckt sind.

Varianten

  • Ändere die verwendeten Zahlen, z.B. 1, 3, 5, 7 statt 1, 2, 3, 4.
  • Mache 2 Kreuze mit 8 verschiedenen Zahlen.
  • Wenn es nicht möglich ist, einen Braille-Stein zu finden, nehmen die Spieler einen weiteren Stein aus der Schale.

Eierkarton-Zahlen

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 10 Zahlen-Steine, von 0 bis 9
  • 2 Schalen
  • 2 Eierkartons für 6 Eier im Hochformat als Braille-
    Grundform, 2 Spalten mit jeweils 3 Punkten.
  • 8 Plastikeier oder ähnliche Gegenstände

Lege die Zahlen-Steine in eine Schale und die Eier bzw. die Gegenstände in die andere Schale.

Los geht´s!

  1. Nimm einen Zahlen-Stein aus der Schale.
  2. Lies die Zahl.
  3. Lege diese Zahl mit den Plastikeiern im Eierkarton. Vergiss nicht, dass im ersten Eierkarton das Zahlen-Zeichen gelegt sein muss.

Tipps

  • Erkläre beim ersten Mal, warum das Zahlenzeichen verwendet wird. Frage: "Warum müssen wir zuerst das Zahlen-Zeichen setzen?"

Varianten

  • Partner-Übung: Spieler 1 führt die Aktivität aus und tauscht den Zahlenstein in der Schale aus. Spieler 2 liest das Braille-Zeichen im Eierkarton und findet den richtigen Braille-Stein in der Schale.
  • Ändere die Anzahl der Braille-Steine.
  • Verwende zusätzliche Kartons und Steine für zwei- oder dreistellige Zahlen.

Identische Buchstaben-Türme

Zeit: 5 min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • eine Grundplatte
  • 9 Braille-Steine (drei verschiedene Gruppen mit je drei gleichen Buchstaben)

Neun Steine ​​werden zufällig horizontal in der richtigen Leseposition auf der Grundplatte ausgerichtet.

Los geht´s!

  1. Wähle einen Braille-Stein aus.
  2. Lies den Buchstaben.
  3. Finde die anderen zwei Steine mit den gleichen Buchstaben und baue einen Turm.
  4. Baue zwei weitere Türme auf die gleiche Weise.

Tipps

Frage das Kind: „Woher weißt du, dass jeder Turm richtig gebaut ist?“

Varianten

  • Wähle Buchstaben, die für einfachere Aktivitäten sehr unterschiedlich und für schwierigere Aktivitäten eher ähnlich sind.
  • Erhöhe die Anzahl der Buchstaben.
  • Ermutige das Kind, die Türme mit Freunden zu bauen.
  • Baue den höchstmöglichen Turm nur mit Vokalen oder Buchstaben im Namen des Kindes.
  • Zwei Kinder arbeiten zusammen: eines baut Turm B, das andere, Turm C.

Versuche dieselbe Aktivität, jedoch mit einer anderen Anzahl identischer Buchstaben (4 "A", 5 "B" und 3 "C"), um mit „größer“, „länger“, „kleiner“ und „kürzer“ zu arbeiten.

Errate den ersten Buchstaben!

Zeit: 20 Min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • zwei identische Sets mit je 10 Steinen, jeder Braille-Stein im Set ist unterschiedlich
  • zwei Schalen

Los geht´s!

Spieler 1

  1. Wähle einen Buchstaben aus.
  2. Lies den Buchstaben.
  3. Denke an ein Wort, das mit diesem Buchstaben beginnt.
  4. Sage das Wort laut.

Spieler 2:

  1. Errate den ersten Buchstaben des Wortes.
  2. Finde den Buchstaben in der Schale.

Beide Spieler zusammen:

  1. Vergleicht beide eure Braille-Steine, um festzustellen, ob sie gleich sind. Wenn sie unterschiedlich sind, entscheidet, welcher der beiden Buchstaben es ein soll und findet ihn.

Tipps

Frage das Kind: „Was glaubst du, wer hat Recht?“

Varianten

  • Wähle Buchstaben aus, die durch Tasten leichter zu lesen sind oder die zuvor gelernt wurden.
  • Erhöhe oder verringere die Anzahl der Buchstaben.
  • Bitte das Kind, zwei Buchstaben auszuwählen und Wörter zu bilden, die diese Buchstaben enthalten.

Finde Deinen Buchstaben!

Zeit: 5 min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • alle Buchstaben-Steine

Lege die Steine in alphabetischer Reihenfolge auf die Grundplatte.

Los geht´s!

  1. Suche den ersten Buchstaben deines Namens auf der Grundplatte.
  2. Sprich den Buchstaben aus.
  3. Sprich dann deinen Namen aus.

Tipps

  • Es ist einfacher, den ersten Braille-Stein auf der Grundplatte zu finden, wenn die Braille-Steine in der oberen linken Ecke beginnen.
  • Großbuchstaben werden bei diesem Spiel nicht verwendet, da es für ein kleines Kind schwierig sein könnte, die Verwendung von zwei Braille-Steinen für einen Buchstaben zu verstehen.
  • Frage "Wie viel hast du richtig gemacht?“
  • Schlage dem Kind vor, sich einen schnelleren Weg zu überlegen, um die Buchstaben zu finden.

Varianten

  • Das gleiche Spiel kann durchgeführt werden, indem die Namen der Kinder in der Klasse ausgewählt und die Anfangsbuchstaben ihrer Namen ermittelt werden.
  • Finde den ersten Buchstaben von Wörtern in einer bestimmten Kategorie (Tiere, Früchte…).

Schummeln

Zeit: 10 min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 16 Braille-Steine: Mischung aus Vokalen und Konsonanten und zwei weitere Zeichen (Großbuchstabe und Zahlenzeichen)
  • Modelliermasse oder ein anderer Knetmasse
  • 2 Schale

Verteile die 16 Braille-Steine ​​zufällig und gleichmäßig und lege sie in die Schale.

Drücke die Modelliermasse breit, damit die Steine verkehrt herum hineingedrückt werden können.

Los geht´s!

  1. Spieler 1: Stecke einen Braille-Stein verkehrt herum in die Knetmasse und erzähle, ob es sich um einen „Konsonanten“ oder einen „Vokal“ handelt.
  2. Spieler 2: Wenn Du glaubst, dass Spieler 1 die Wahrheit sagt, lege einen der Steine ​​in die Knetmasse und sage, ob es "Konsonant" oder "Vokal" ist.
  3. Spieler 2: Wenn du Spieler 1 nicht glaubst, sage "geschummelt" und entferne den Braille-Stein.
  4. Beide Spieler: Wenn einer der Spieler beim Schummeln erwischt wird oder der andere fälschlicherweise des Schummelns beschuldigt wurde, muss dieser Spieler alle gespielten Steine ​​nehmen.
  5. Beide Spieler: Wer als Erste(r) alle Braille-Steine gespielt hat, hat gewonnen.

Tipps

  • Die Steine ​​werden in die Modelliermasse gepresst, damit Sie nicht verrutschen.
  • Ermutige das Kind, falls die Aufgabe schwierig ist.
  • Frage das Kind: „Wie kannst du gewinnen?“

Varianten

  • Erhöhe die Anzahl der Spieler, indem du mehr Braille-Steine verteilst.
  • Ändere die Anzahl und/oder die Art der Steine.
  • Ändere die Anzahl der nicht so oft gebrauchten Braille-Steine (Satzzeichen).

Vokal-und Konsonantentürme

Zeit: 10 min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • Je 6 Braille-Steine mit Vokalen und Konsonanten
  • 1 Schale

Lege alle 12 Braille-Steine in die Schale

Los geht´s!

  1. Nimm einen Stein.
  2. Lies den Buchstaben.
  3. Finde heraus, ob der Buchstabe ein Konsonant oder ein Vokal ist.
  4. Baue zwei Türme: einen für die Konsonanten und einen für die Vokale.

Tipps

  • Frage das Kind: "Wie viel, denkst du, sind richtig?“

Varianten

  • Richte die Braille-Steine horizontal auf der Grundplatte aus (es wird keine Schale benötigt).
  • Wähle eine unterschiedliche Anzahl von Vokalen und Konsonanten.
  • Stoppe die Zeit.
  • Erhöhe die Anzahl aller Braille-Steine im Spiel.
  • Arbeite mit mehreren Kindern zusammen, um die zwei höchsten Türme aus allen Konsonanten und Vokalen zu bauen.

Wortspiel

Zeit: 20 min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • alle Buchstaben-Steine
  • 1 Schale

Lege alle Braille-Steine in die Schale.

Los geht´s!

Platziere die Buchstaben auf der Grundplatte, um neue Wörter zu erstellen.

  1. Spieler 1: Denk dir ein Drei-Buchstaben-Wort aus, finde die
    Braille-Steine dazu und stecke sie auf die Grundplatte.
  2. Spieler 2: Ändere das Wort, indem du einen Braille-Stein austauschst oder indem du einen zusätzlichen Stein hinzufügst.
  3. Beide Spieler: Wechselt euch weiter ab, bis keine Wörter mehr gefunden werden können.

Tipps

  • Zusätzliche Buchstaben können in alphabetischer Reihenfolge auf einer zusätzlichen Grundplatte vorab angeordnet werden. Das könnte eine Aufwärmaktivität sein!
  • Ermutige die Kinder gemeinsam zu arbeiten.

Varianten

  • Beginne das Spiel mit einem vorgegebenen Wort.
  • Ändere die Anzahl der Buchstaben im ersten Wort.
  • Entferne, ersetze oder füge mehr als einen Buchstaben hinzu.

Aus Buchstaben werden Wörter

Zeit: 30 min.
Mitspieler: 3

Vorbereitung

  • zwei Grundplatten
  • alle Buchstaben-Steine
  • 1 Schale

Los geht´s!

  1. Nimm zwei Braille-Steine aus der Schale.
  2. Stecke mit diesen Steinen und weiteren aus der Box ein Wort auf der Grundplatte.
  3. Lies das Wort laut vor.

Wähle 10 zufällige Buchstaben aus der Box aus und lege sie in die Schale.

Tipps

  • Ordne vor Spielbeginn die zusätzlichen Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge auf der Grundplatte an oder fordere das Kind dazu auf.
  • Schlage vor, „das Spiel spannender zu machen“.

Varianten

  • Einer der ausgewählten Buchstaben muss der erste Buchstabe des Wortes sein.
  • Erhöhe die Schwierigkeit der Buchstaben in der Schale (Spiegelbuchstaben, seltene Buchstaben).
  • Suche nach Wörtern, die mit einer bestimmten Lektion verknüpft sind (z. B. Wortschatz).

Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren

Zeit: 20 Min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • Zahlen-Steine
  • 1 Zahlenzeichen

Das Zahlenzeichen wird in der linken oberen Ecke platziert, um anzugeben, dass die Steine Zahlen kennzeichnen.

Alle anderen Steine werden in die Schale gelegt.

Los geht´s!

  1. Nimm zwei Steine.
  2. Addiere die Zahlen miteinander (die Antwort kann mündlich oder schriftlich gegeben werden).
  3. Subtrahiere die Zahlen.
  4. Multipliziere die Zahlen.

Tipps

Diese Aktivität kann folgendes sein:

  • eine Mathematikaufgabe,
  • ein Wettbewerb zwischen zwei oder mehreren Kindern,
  • eine Aufwärmübung für die gesamte Klasse.

Überlege, wie diese Aktivität noch effizienter gestaltet werden kann.

Varianten

  • Nutze eine Stoppuhr.
  • Das Kind nutzt vier Steine, um das Spiel mit zweistelligen Zahlen durchzuführen.

Dreistellige Zahlen sortieren

Zeit: 15 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • alle Zahlen-Steine
  • 1 Zahlenzeichen

Das Zahlenzeichen wird in der linken oberen Ecke platziert, um anzugeben, dass die Steine Zahlen sind.

Stecke vier dreistellige Zahlen auf die Grundplatte.

Los geht´s!

  1. Lies die dreistelligen Zahlen auf der Grundplatte.
  2. Verschiebe die dreistelligen Zahlen nach unten und sortiere dabei von der kleinsten bis zur größten Zahl.

Tipps

  • Überlege, wie diese Aufgaben anzugehen ist.
  • Ein Bezug auf die ursprünglichen vier Zahlen kann hilfreich sein.

Varianten

  • Ändere die Stellenanzahl der Zahlen (zwei- und vierstellige Zahlen).
  • Ändere die Anzahl der Zahlen.
  • Mische die Anzahl der Stellen (drei- und vierstellige Zahlen).
  • Mach den Vorschlag, auf die Zahlen zu zeigen, statt sie zu verschieben.

Gerade und ungerade Zahlen

Zeit: 10 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 1 Schale
  • 12 Zahlen-Steine: 6 gerade und 6 ungerade Zahlen

Das Zahlenzeichen wird in der linken oberen Ecke platziert, um anzugeben, dass die Steine Zahlen sind.

Lege die Steine in die Schale.

Los geht´s!

  1. Nimm einen Stein aus der Schale.
  2. Lies die Zahl und gib an, ob es eine gerade oder ungerade Zahl ist.
  3. Baue zwei Türme auf die Grundplatte: den einen Turm mit geraden und den anderen mit ungeraden Zahlen.


Tipps

  • Erkläre, dass ihr das Zahlenzeichen nicht vor jedem einzelnen Zahlenstein platziert. Das Zahlenzeichen in der linken oberen Ecke weist darauf hin, dass alle Steine Zahlensteine sind.
  • Überlege, wie man diese Aktivität lustiger gestalten kann.
  • Überlege, wie du diese Aktivität zusammen mit deinen Freunden spielen kannst.

Varianten

  • Ändere die Anzahl oder Auswahl der Steine.
  • Nutze einen Stein, der nicht zur Übung passt: z.B. einen Stein, der keine Zahl abbildet.
  • Nutze eine Stoppuhr.
  • Fördere das gemeinsame Spiel mit Gleichaltrigen.

Rechteck mit dreistelligen Zahlen

Zeit: 15 Min.
Mitspieler: 1

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 9 beliebige Zahlen-Steine (einige können identisch sein)
  • 1 Zahlenzeichen

Lege ein 3 x 3 Raster auf die Grundplatte. Dabei zwischen den Steinen Platz lassen, damit die Zahlen leichter gelesen werden können.

Das Zahlenzeichen wird in der linken oberen Ecke platziert, um anzugeben, dass die Steine Zahlen sind.

Los geht´s!

  1. Finde und lese alle dreistelligen Zahlen in dem Rechteck. Sie können im Zeilen-, Spalten- oder Diagonalformat gelesen werden.

Tipps

  • Für die taktile Erkundung der Steine wird mehr Zeit benötigt als bei der visuellen Wahrnehmung. Lasst euch Zeit!
  • Überlege, wie man diese Aktivität lustiger gestalten kann, durch mehr Interaktion.
  • Überlege, wie du diese Aktivität zusammen mit deinen Freunden spielen kannst.

Varianten

  • Ändere die Anzahl der Steine.
  • Ändere die Anweisungen: die 3-stelligen Zahlen rückwärts lesen; eine Primzahl finden; die größte/kleinste 3-stellige Zahl entdecken; ein Vielfaches von 5; nur Zahlen, die auch den mittleren Stein enthalten.

Wettbewerb

Zeit: 20 Min.
Mitspieler: 2

Vorbereitung

  • 1 Grundplatte
  • 12 Zahlen-Steine
  • 1 Zahlenzeichen

Das Zahlenzeichen wird in der linken oberen Ecke platziert.

Gib jedem Spieler/jeder Spielerin 6 zufällig ausgewählte Steine.

Los geht´s!

Beide SpielerInnen:

  1. Baut mit euren Steinen je einen Turm auf die Grundplatte.
  2. Entfernt den oberen Stein eures Turmes und legt ihn auf die Grundplatte.
  3. Lest und vergleicht die Zahlen miteinander.
  4. Derjenige/Diejenige mit der höheren Zahl darf beide Steine nehmen und den eigenen Turm vergrößern, indem beide Steine unter den Turm gesteckt werden.
  5. Wenn ihr zwei identische Steine habt, nehmt die nächsten Steine von eurem Turm und vergleicht diese miteinander. Wer die größere Zahl hat, darf alle vier Steine nehmen.
  6. Wiederholt das Spiel so lange, bis ein Spieler/eine Spielerin alle Steine hat.

Tipps

  • Erkläre, dass ihr das Zahlenzeichen nicht vor jedem einzelnen Zahlen-stein platziert. Das Zahlenzeichen in der linken oberen Ecke weist darauf hin, dass alle Steine Zahlen-Steine sind.
  • Stelle die Frage: „Wie stellt ihr fest, dass die eine Zahl höher ist als die andere?“

Varianten

  • Ändere die Regeln: die niedrigste Zahl gewinnt, gerade Zahlen gewinnen …
  • Nutze die Aktivität, um das Multiplizieren zu üben: Die zwei Steine sollen multipliziert werden. Wer am schnellsten eine Antwort gibt, gewinnt.
Lego-Braillesteine mit Schriftzug dzb lesen
Lego-Braillesteine mit Lesetüte des dzb lesen

Tipps und Tricks mit anderen Materialien

Weitere Produkte von LEGO verwenden

Die LEGO Braille-Steine sind voll kompatibel mit den klassischen LEGO Steinen.

Sei kreativ und nutze die LEGO Braille-Steine zusammen mit anderen LEGO Steinen. Kreiere neue LEGO Steine: verwandele sie in einen Magneten, füge taktile Markierungen hinzu, usw.

  • Nutze LEGO Mini-Figuren, um das Spiel, die Kreativität und das Geschichtenerzählen zu fördern.
  • Durch unterschiedliche LEGO Figuren oder LEGO Objekte können Geschichten immer wieder variiert werden.
  • Nutze einen klassischen LEGO Stein, um die Grundform der Brailleschrift mit den 6 Punkten zu erklären.
  • Verwende 2 x 4 Steine, um die Braille-Steine zu verstecken und ein Labyrinth zu erstellen oder einem Wortpfad zu folgen.
  • Klebe Magnetband auf die LEGO Steine. So können Kinder damit auf Metalloberflächen wie auf einer Magnettafel spielen.
  • Baue zusätzliche LEGO Braille-Steine, indem du reguläre 2 x 4 Steine nutzt und 1 x 1 Plättchen und 1 x 1 Punkte darauf anbringst. Für jeden neuen Braille-Stein benötigst du 8 Plättchen und 8 Steine.

Andere Gegenstände hinzufügen

  • Füge am unteren Rand des LEGO Braille-Steins eine kleine fühlbare Markierung hinzu, um dem Kind die Orientierung zu erleichtern. Achte darauf, etwas zu wählen, das flach genug ist, damit der Stein richtig gesteckt werden kann.
  • Erkläre die 6 Teile einer Braille-Grundform unter Verwendung einer Eierschachtel, Muffin-Form oder Eiswürfelschale. Unter Anwendung von Plastik- oder Holzeiern und/oder -kugeln können die Formen zum Schreiben genutzt werden.
  • Verwende eine Tasche, um darin die Steine zu verstecken, wenn mit sehenden Gleichaltrigen gespielt wird.
  • Verwende Hula-Hoop-Reifen, um eine riesige Braille Grundform herzustellen und ermögliche den Kindern, sich körperlich zu bewegen.
  • Verwende Knete, um Objekte in drei Dimensionen darzustellen
  • Beziehe Gegenstände mit ein, die zum Geschichtenerzählen einladen.
  • Nutze einen taktilen Würfel.
  • Beziehe Kartenspiele mit ein.

Vorbereitungstipps

Ideen zum Steine sortieren

Den richtigen Stein aus der Box herauszusuchen, kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies ist möglicherweise zeitraubend und unterstützt nicht die Lernaktivität.

Verwende ein Sortiersystem und bereite die geplante Aktivität vor, um keine wertvolle Unterrichtszeit zu verschwenden. Einige Kinder benötigen möglicherweise auch eine Anleitung, um die Steine zu trennen und voneinander zu unterscheiden.

  • Baue Buchstabentürme aus den Steinen auf die Grundplatte. Dies bietet einen schnellen Zugang zu alphabetisch sortierten Steinen.
  • Erfinde ein eigenes Sortiersystem – verwende z.B. kleine Beutel, Schachteln oder baue eigenen Fächer aus Karton.
  • Sortiere nach Farben, Buchstabenreihen (A bis J, K bis T), Vokalen und Konsonanten usw.
  • Bereite Aktivitäten vor, indem du relevante Steine in einer kleinen Schüssel, einem Kasten, einem Tablett oder auf der Grundplatte vorsortierst.

Ideen zur Vorbereitung der Grundplatte

  • Auf einer zusätzlichen Grundplatte werden die Steine der geplanten Aktivität schon richtig angeordnet
  • Bereite die Grundplatten vor, indem du taktile Räume z.B. mit Klebeband oder 1x1-Flachziegeln einteilst – oder verwende klassische LEGO Steine, um Trennungen, Wände, Kästen usw. darzustellen.
  • Verwende andere LEGO-Grundplattengrößen, z.B. Platten der Größen 4x6, 4x8, 4x12
  • Verwende einen Stein als taktile Markierung, z.B. in einer oberen Ecke der Grundplatte
  • Zahlen können in den Übungen ohne Anwendung von Zahlenzeichen verwendet werden, um zu lange Gleichungen zu vermeiden. Alternativ wird ein Zahlenzeichen oben links auf der Grundplatte angebracht, um darauf hinzuweisen, dass die Steine Zahlen kennzeichnen.
  • Bei einer Gruppenaktivität bietet es sich an, eine große Grundplatte zu nutzen. Mittig platziert, kann z.B. jedes Kind eine Seite nutzen.