Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Datum: 18.04.2019

Liebe Leserinnen und Leser der DZB-News,

jedes Jahr am 23. April wird der Welttag des Buches gefeiert, an den wir Sie mit unserem Newsletter erinnern möchten. In Anlehnung an eine schöne katalanische Tradition findet in Deutschland die Lese-Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ statt. So wie überall die Buchhandlungen verschenkt auch die DZB dieses Jahr das Kinderbuch „Der geheime Kontinent“ von THiLO. Und welches Buch verschenken Sie am Welttag des Buches eigentlich? Wer noch keine Idee hat, einige Buchempfehlungen für die Frühlingszeit geben wir Ihnen auf unserer Internetseite unter www.dzb.de. Außerdem finden Sie in diesem Newsletter ganz besondere Bücher, die Sie auch verschenken können.

Wir wünschen Ihnen sonnige Frühlingstage und viel Freude beim Lesen!

Ihre DZB

 

Artikelübersicht:


„Ich schenk dir eine Geschichte“ in Braille und extra großer Schrift

Zum Welttag des Buches am 23. April läuft jedes Jahr unter dem Namen „Ich schenk dir eine Geschichte“ eine deutschlandweite Kampagne zur Leseförderung. Mit dem diesjährigen Buch „Der geheime Kontinent“ von THiLO soll Kindern der 4. und 5. Klassen bundesweit Freude am Lesen geschenkt werden. Die DZB hat das Buch in Brailleschrift, eBraille sowie in MAXI-Druck produziert und verschenkt es an alle interessierten Blinden- und Sehbehindertenschulen. So können blinde und sehbehinderte Mädchen und Jungen gemeinsam mit sehenden Kindern an der Aktion teilhaben. In der spannenden Geschichte geht es um einen geheimen Kontinent, der von einem gefährlichen Lindwurm bedroht wird.

In diesem Jahr erhalten die Förderschulen ca. 500 Bücher in MAXI-Druck und rund 220 in Brailleschrift. Die Nachfrage an „Ich schenk dir eine Geschichte“ – besonders in extra großer Schrift – ist jedes Jahr enorm. Die Produktion des Buches und dessen kostenlose Versand an die Schulen ist ein Beitrag der DZB zur Inklusion und Leseförderung blinder und sehbehinderter Kinder.

Es gibt noch einige Restexemplare. Bestellungen unter: presse@dzb.de!

 

Seitenanfang

Zum Erinnern, Schwärmen und Träumen

Das Klappbuch „Der Nostalg-o-mat“ vertreibt Langeweile auf Partys und Familienfeiern. Es lädt zu anregenden, lustigen und manchmal auch kontroversen Gesprächen ein. Jede Seite des Buches besteht aus drei voneinander getrennten Teilen. Deren Textblöcke ergeben beim Blättern der Seiten unterschiedliche Sätze, wie beispielsweise „Mein erster Kuss – war mit Abstand betrachtet – wie Geburtstag und Weihnachten zusammen“. Solche Sätze regen zum Erinnern an: Wie war das doch gleich bei mir? Und wie war das bei dir? Vergangene Erlebnisse werden zum Leben erweckt. Man tauscht Erinnerungen aus und es entsteht eine Gesprächsrunde, die zum Nachdenken, Träumen, Lachen und Erzählen ermuntert.

Der Nostalg-o-mat bringt Generationen am Familientisch zusammen und Freunde erfahren mehr voneinander.
Weitere Informationen unter www.dzb.de

Grischa Rodust: Der Nostalg-o-mat: Tausende Erinnerungen zum Lieben, Diskutieren und Manipulieren
1 Broschur, Vollschrift und MAXI-Druck, 21 Punkt, Ausleihe 18649, Verkauf 9689, 15 Euro

 

Seitenanfang

Mit neuem Welt-Puzzle zur SightCity nach Frankfurt

Informieren, testen, ins Gespräch kommen – vom 8. bis 10. Mai findet Deutschlands größte Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel, die SightCity, in Frankfurt a. M. statt. Im Sheraton Airport Hotel, Stand E 1, präsentiert die DZB aktuelle Publikationen aus ihrem Verlagsprogramm und informiert über Service-Angebote der Bibliothek. Am Stand haben neben Braille- und Hörbüchern auch ganz besondere Highlights Premiere, wie beispielsweise das neue Welt-Puzzle, das neue tastbare Klappbilderbuch „Fühl mal, ein Tier!“, geographischen Karten des Deutschlandatlas, neue taktile Grußkarten und vieles mehr. Besucher können sich am Stand über Produkte und Serviceleistungen aus der DZB informieren. So erhalten Sie Auskunft über den Download von Hörbüchern und -filmen, neu auch über Hörzeitschriften im Download.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand!
SightCity vom 8. bis 10. Mai im Sheraton Airport Hotel, Stand E1.

 

Seitenanfang

Neues tastbares Bilderbuch aus der Klapperlapapp-Reihe

Wie fühlt sich die Schwanzflosse eines Fisches an, wie der Panzer einer Schildkröte? In „Klapperlapapp – Fühl mal, ein Tier!“ können Kinder mit ihren Händen auf Entdeckungsreise gehen. Das tastbare Bilderbuch erscheint Mitte Mai in der DZB. Auf den mittig geteilten Seiten sind Ober- und Unterkörper von Tieren zu ertasten. Beim Umklappen der zweigeteilten Seiten gilt es, die passenden zwei Hälften eines Tieres zu finden. Auf diese spielerische Art und Weise entdecken die Kinder tierische Besonderheiten: Woran erkenne ich das Tier? Die gekräuselte Wolle gehört zum Schaf, das stachlige Kleid zum Igel und der samtene Körper zur Hummel. Ergänzt werden die taktilen Bilder durch eine Frage zum jeweiligen Tier in Brailleschrift und in sehr großer Schrift.

So eignet sich das Klappbilderbuch sowohl zum Kennenlernen und selbstständigen Lesen der Schriftsprache als auch sehr gut zur Sprachförderung. Das handliche und kompakte Klappbilderbuch ist ein lehrreicher Mitmach-Spaß für Kinder im Vorschulalter und ab 6 Jahren.

Weitere Informationen unter www.dzb.de

Klapperlapp ─ Fühl mal, ein Tier!
Format ca. 230 x 153 mm, mittig geteilte Seiten, unterschiedliche Materialien zum Tasten, Ringbindung, Blindenvollschrift und MAXI-Druck, Verkauf 9832, 29,90 Euro

Bestellungen nehmen wir gern telefonisch (03417113119) und per Mail (verkauf@dzb.de) entgegen.
 

Seitenanfang

Museumsnacht 2019: Vorhang auf!

Am 11. Mai, von 18 bis 24 Uhr, öffnen wir für alle Museumsnachtschwärmer die Türen unseres Hauses in der Gustav-Adolf-Straße 7. Hier können die Besucher ihren Blick hinter die Kulissen einer Druckerei werfen, die ganz ohne Farbe auskommt. Sie erfahren, wie Bücher in Blindenschrift und tastbare Kinderbücher hergestellt werden. Vorhang auf für Louis Braille, den Erfinder der Blindenschrift! Seine geheimnisvolle Schrift aus sechs Punkten kann an Ort und Stelle ausprobiert werden: Die DZB verwandelt sich in das Museumspostamt, in dem Postkartengrüße in Brailleschrift geschrieben und kostenfrei versendet werden können. Wer danach noch etwas verweilen möchte, erfährt am Stand des Schauspiels Leipzig, was Bildbeschreibungen im Theater sind. Zur Erinnerung an die Museumsnacht erhalten die Gäste ein lustiges Gedicht von Joachim Ringelnatz, natürlich druckfrisch in Blindenschrift und in großer Schrift.

Vormerken: Museumsnacht in der DZB am 11. Mai, von 18 bis 24 Uhr.

 

Seitenanfang

---
Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7
04105 Leipzig

Telefon 0341/7113-148
Telefax 0341/7113-125
E-Mail:
Internet: www.dzb.de

---
DZB-News abonnieren: Newsletter-Anmeldung
DZB-News abbestellen: Newsletter-Abmeldung